Radfahren macht Spaß und ist gesund

3-Tagestour nach Bermuthshain

14.-16.08.2020

Die Wettervorhersage für diese Tour war nicht sehr prickelnd. Durch unseren frühen Start um acht Uhr morgens  vom Fahrradpavillon in Schenklengsfeld aus sind wir aber vor dem Regen hergefahren. Gestartet sind wir mit 12 Radlern und Radlerinnen. In Malkomes sind dann noch weitere 5 Radler*innen dazugestoßen.

So haben wir uns auf die Fahrt über Bad Hersfeld, Niederaula, Breitenbach am Herzberg nach Lauterbach gemacht. Hier gab es eine Mittagsrast; immer noch ohne Regen. Gut gestärkt sind wir dann weiter über den Vulkanradweg in Richtung useres Zieles in Bermuthshain geradelt. Gute 10 Kilometer vor dem Ziel hat uns der Regen dann aber doch noch richtig erwischt. Kurz unter einer Bahnunterführung untergestellt und kurze Zeit später waren wir am Ziel. Der Landgasthof Deutsches Haus hat uns mit schönen Zimmern und erfrischenden oder auch wärmenden Getränken empfangen.

Am Samstag ging es dann nach einem guten Frühstück weiter mit dem Fahrrad auf den Hoherodskopf. Zunächst war das Wetter recht vielversprechend. Dann hat uns aber ein heftiger Regenschauer erwischt. Zum Glück haben wir eine Schutzhütte gefunden, in der wir uns unterstellen konnten. Nach einer Mittagsrast auf dem Hoherrodskopf, währenddessen es wieder heftig geregnet hat, haben wir uns dann auf kürzester Strecke auf den Rückweg zu unserem Quartier gemacht. Leider mussten hier doch noch einige heftige Steigungen überwunden werden.

Abends hatten wir dann etwas mehr Glück mit dem Wetter und konnten nach dem leckeren Abendessen noch gemütlich draußen im Garten sitzen.

Am Sonntag ging es dann bei bestem Wetter auf den Rückweg über Lauterbach, Schlitz, Niederaula, Bad Hersfeld und den Solztalradweg nach Hause. Leider hat uns auch hier bei Asbach ein heftiger Regenschauer erwischt.

Als Fazit kann man sagen: Trotz der widrigen Wetterverhältnisse war es wieder eine schöne Tour.










Impressionen:


Die Streckendaten:                 


3-Tagestour ins Altmühltal

Am Wochenende vom 23.08. - 25.08. 2019 startete der Radfahrerverein mit 36 Teilnehmern, mit PKW und Rädern, zur 3-Tagestour ins Altmühltal. In Essing erwartete uns ein neu renoviertes, gemütliches Hotel. Die Küche war sehr gut und das selbstgebraute Bier vielfältig und sehr schmackhaft. Wettertechnisch hätte die Gruppe es nicht besser treffen können. Die erste Tour führte uns ins Kloster Weltenburg. Rücktour mit dem Schiff durch den Donaudurchbruch nach Kehlheim, weiter mit dem Rad nach Essing. Am Samstag ging es nach dem Frühstück an der Altmühl und der Donau auf einem herrlichen Radweg nach Bad Abbach. Nach einer Einkehr in einem Biergarten wurde auf dem gleichen Weg die Rückfahrt bewältigt. Hierbei sind wir 60 km gefahren. Am Abend fand in der hoteleigenen Brauerei eine Führung mit anschließendem 4-Gang-Menü statt. Zu jedem Gang gab es das passende Bier. Am Sonntag hieß es schon wieder auschecken. Leider. Einige Teilnehmer traten die Heimreise an, einige absolvierten aber noch eine kleine Tour, bevor es auch für diese hieß: Heimfahrt.
Es war wieder eine gelungene, unfallfreie Tour des Radfahrervereins Schenklengsfeld.  

Impressionen:




Dreitagestour Steinhuder Meer


Impressionen:


3-Tagestour nach Lichtenfels am Main

Die Anreise erfolgte am Freitag, den 01.09.2017 mit eigenen Autos und den Rädern. Gestartet wurde dann vom Hotel aus um 10 Uhr in Richtung Bamberg. Die Strecke führte über Bad Staffelstein durch das Maintal. Unterwegs wurde um die Mittagszeit in einem Biergarten Rast eingelegt. Danach ging es weiter nach Bamberg. Nach der Kaffeepause ging es für den größten Teil der Teilnehmer mit dem Zug wieder zum Ausgangsort zurück. 6 Teilnehmer (3-E-Bikefahrer und 3 "normale" Fahrer mit sehr guter Kondition) muteten sich die Rückfahrt mit den Rädern zu.
Nach einem gemeinsamen Abendessen mit Schweinshaxe und kühlen Getränken fand der Tag einen harmonischen Ausklang. Gefahren wurden 50 km (100 km) bei gutem Radfahrwetter.

Am Samstag folgte dem ausgiebigen Frühstück ein Stadtbummel in Lichtenfels. Um 14 Uhr war dann eine 2,5 stündige Floßfahrt auf dem Main vorgesehen. Die Abfahrt war direkt am Hotel. Auch hier war für kühle Getränke gesorgt. Um 17 Uhr erfolgte dann das gemeinsame Abendessen in Buffettform, Getränke Flat bis 22 Uhr und Alleinunterhalter, der von Anfang an für super Stimmung sorgte. Es wurde kräftig gesungen und getanzt:  ein gelungener Abend.

Am Sonntag wurden nach dem Frühstück die Autos nach Kulmbach zum Bahnhof gebracht. Dank zwei Freiwilliger kamen alle Autofahrer wieder zurück zum Hotel. Von hier starteten wir dann gemeinsam eine Tour nach Kulmbach. Diese führte über Burgkunstadt, Einkehr in einem tollen Café mit selbstgemachten Torten und Pralinen, bis nach Kulmbach.
Diese Tour hatte ein Länge von ca. 40 km. In Kulmbach wurde noch ein verspätetes Mittagessen in der Stadtschänke eingenommen, bevor die Heimreise angetreten wurde.
Wieder einmal ein insgesamt tolles Wochenende.

Impressionen: